Wie evaluiert man sein Tutorat?

Friday, January 27th, 2012 | Author:

Im vergangenen Semester hat die Fachschaft Mathematik Freiburg eine Evaluation von Tutoraten angeboten. Genau genommen haben wir den Tutoren angeboten, dass sie sich ausgedruckte Fragebögen in ihr Tutorat mitnehmen können, die sie dann ausgefüllt in einem Umschlag wieder zurückgeben. Wir haben das dann anonymisiert in ein Balkendiagramm verwandelt und den Tutoren per Email geschickt. So sollte jede/r in der Lage sein, den Tutoratsteilnehmern eine Feedback-Möglichkeit zu geben.

Da ich nun schon mehrmals darauf angesprochen wurde, möchte ich gerne den entsprechenden Fragebogen online stellen. Man kann so eine Evaluation relativ leicht selbst durchführen. Wenn man als Tutor die Antworten auszählt, so erkennt man noch an der Handschrift, wer was geschrieben hat, also sollte man das den Tutanden überlassen. Bei einer Gruppengröße von 10-20 Leuten geht das aber ganz fix und sollte kein Problem sein. Eine Computer-Auszählung ist eigentlich gar nicht so dringend nötig.

Hier gibt es das fertige PDF zum Ausdrucken

und hier gibt es den Quelltext als LaTeX-Dokument.

Das ist natürlich nur ein Vorschlag; ich bitte darum, das LaTeX-Dokument nach Gutdünken umzugestalten und so zu verwenden, wie man es für sinnvoll hält.

Wenn es jemanden interessiert, kann ich auch noch ein bisschen Arbeit darein stecken, unsere Erfassungsformulare (in HTML+CGI-Skript) sowie die Auswertungssoftware (Python+R) online zu stellen, aber das CGI-Skript sowie das R-Skript sind nicht von mir, daher dauert das ein bisschen. Man kann prinzipiell auch eine Erfassung am Rechner durchführen, dazu muss man im LaTeX-Dokument nur einen "Absenden"-Button hinzufügen und ein passendes CGI-Skript verwenden.
Eine sehr einfache Online-Lösung kann man sich auch mit Google Documents zusammenklicken (und sicherlich gibt es andere Anbieter mit ähnlichen Lösungen).

Zum Inhaltlichen: Wir hatten damals ein bisschen über den Fragebogen diskutiert und es gab verschiedene Meinungen. Im Großen und Ganzen wurden Freitext-Felder nicht so intensiv genutzt, wie man es sich vielleicht wünschen würde. Der Rest ist aber eher positiv angekommen. Um ehrliches Feedback zu bekommen, ist die Anonymität der ausfüllenden sehr wichtig. Es hilft auch, wenn die Teilnehmer wissen, dass sie am Ende profitieren, wenn man z.B. eine Evaluation nach 5 Wochen Tutorat durchführt, und noch einige Zeit vor sich hat. Man sollte nicht den Fehler machen, den Studenten zu viele Fragen zu stellen, denn dann bekommt man statt wohlüberlegte Antworten nur "passt schon" zurück (weniger ist mehr).

An manchen Universitäten gibt es bereits spezielle Evaluations-Büros (in Karlsruhe habe ich das gesehen), die sich generalstabsmäßig darum kümmern. Aber auch hierbei geht es oft nicht so sehr um einzelne Übungsgruppen, denn um ganze Massenveranstaltungen. Deshalb kann ich eine Evaluation solcher Kleingruppen-Übungen sehr empfehlen. Es hilft gerade Neulingen, die noch nicht so genau wissen, ob die Studenten wegen ihnen nichts kapieren, oder ob es an etwas anderem liegt :-)

Tags » , «


Category: German

You can leave a response.

 

Leave a Reply